Tobias Goldfarb: Niemandsstadt

Lesepunkte: 3 Punkte
AutorIn: Tobias Goldfarb
Titel: Niemandsstadt
Verlag: Thienemann ISBN: 978-3-522-20267-1
Seiten: 368 Preis: 15,00 €
Altersempfehlung: ab 13 Jahren

Rezensiert von: Leonie Vidac, 11. Klasse

Eine Welt der Magie, die schlussendlich doch nur aus Nullen und Einsen besteht, oder Technik, die nur dank Magie entstehen kann?

In Tobias Goldfarbs Jugendroman „Niemandsstadt“ haben die Menschen verlernt zu träumen – nur Josefine nicht. Josefine kann eine Welt erreichen, in der Drachen durch den Himmel ziehen, geheimnisvolle Krähen ihre Kreise ziehen und Räume aus dem Nichts erscheinen, wenn man sie braucht.

Sich mit Josefine zu identifizieren fällt leicht – sie ist die typische Außenseiterin der Schule, unsicher, etwas altmodisch mit strengen Eltern aber einer besten Freundin, die sich nicht nur super mit Social Media auskennt, sondern auch immer wieder die Perspektive des Romans bestimmt.

In diesem Roman spielt Tobias Goldfarb auf kreative Art und Weise mit der deutschen Sprache mit viel Liebe zum Detail, wodurch eine märchenhafte und fesselnde Stimmung während des Lesens garantiert ist.

Auch mit einem recht holprigen Start, der dem/der Leser*in wirklich nicht viel offenbart und zunächst etwas zäh erscheinen kann, nimmt der Roman schnell an Spannung auf und offenbart eine ganz und gar einzigartige Welt.

Die Perspektive der Social-Media-affinen besten Freundin kann zwar etwas anstrengend werden, wenn man sie nicht unbedingt leiden mag, eröffnet aber einen sehr interessanten und auch fesselnden Blick auf die Geschichte.

Der Roman selbst umfasst 368 Seiten und erschien Februar 2020 beim Thienemann Verlag.

Zu empfehlen ist das Buch für Jugendliche ab 13 Jahren – besonders für Fantasy-Begeisterte, die mal eine ganz andere Sicht bekommen wollen und Menschen, die wieder lernen wollen, zu träumen.

Empfohlene Zitierweise

Leonie Vidac, Rezension von: Tobias Goldfarb: Niemandsstadt. In: LESEPUNKTE 2020, https://www.lesepunkte.de/rezensionen/tobias-goldfarb-niemandsstadt
Bitte setzt hinter die URL-Angabe in runden Klammern das Datum Eures letzten Besuchs dieser Online-Adresse

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben