LESEPUNKTE an der Grundschule: Rosenmaarschule Köln-Höhenhaus

Die GGS Am Rosenmaar als LESEPUNKTE-Kooperationsschule
Die Gemeinschaftsgrundschule (GGS) Am Rosenmaar in Köln Höhenhaus ist eine inklusive Grundschule. Kinder der Jahrgangsstufen 1 bis 4 lernen gemeinsam in einer Klasse. Zu einer Klassengemeinschaft gehören zwischen 22 und 27 Kinder mit und ohne speziellen Förderbedarf. Die Rosenmaarschule arbeitet bereits seit den 1980er Jahren inklusiv. Sie gehört mit über 400 Schüler*innen zu Kölns größten Grundschulen.

Wie wird das Projekt LESEPUNKTE an der Rosenmaarschule umgesetzt?
Das Projekt Lesepunkte soll zunächst als Pilotprojekt in einer einzelnen Klasse eingeführt werden. Für das Projekt findet eine Verzahnung zwischen dem Deutsch- und Sachunterricht statt. Das Thema der Reihe lautet „EntdeckerInnen - die Umwelt erforschen“.

Dazu erhält die Klasse der GGS Rosenmaar von den LESEPUNKTEN eine Auswahl an thematisch passenden Sach-, Bilder- und erzählenden Kinderbüchern, die von unseren Kooperationsverlagen zur Verfügung gestellt werden. Über die Auseinandersetzung mit den unterschiedlichen literarischen Quellen und Impulsen werden die SchülerInnen den Eigen-, Besonderheiten und Merkwürdigkeiten unserer Erde und deren Lebewesen auf die Spur kommen und sich auf literarisch-forschende Weise mit Fragen rund um Natur- und Umweltschutz auseinandersetzen: Wie funktioniert unsere Natur eigentlich? Gibt es sowohl weibliche als auch männliche Bäume? Welche "Schönheitsfehler" hat die Natur? Und wachsen die Häuser von Schnecken eigentlich mit? Wie kommunizieren Tiere überhaupt miteinander? Gab es tatsächlich irgendwann einmal Wale, die laufen konnten? Was verbirgt sich eigentlich alles in den Tiefen der Meere und was hat ein Huhn mit Klimaschutz zu tun? Und wie passen sich Tiere und Pflanzen an den Klimawandel an? Was genau ist eigentlich das globale Fieber und welche Rolle spielt unser Müll dabei? Und was können wir Menschen zum Schutz von Natur und Umwelt beitragen?

Auf Basis ihrer Leseerfahrungen und Erkenntnisse erstellen die SchülerInnen anschließend Rezensions-Produkte. Das können z. B. Leserollen, Lesekisten, kurze Texte oder Plakate sein. Die entstandenen Produkte werden anschließend in digitalisierter Form auf der LESEPUNKTE-Seite veröffentlicht – so setzen sich die SchülerInnen nicht nur produktionsorientiert mit Natur- und Umweltthemen auseinander, sondern erfahren durch die Veröffentlichung gleichzeitig eine breite Wertschätzung ihrer Arbeit.

Die einzelnen Projektbestandteile im Blick

    • Die Kinder wählen, teilweise mit Unterstützung, ein Buch aus, das ihren Interessen und ihrem Entwicklungsstand entspricht.
    • Die Kinder setzen sich mit dem ausgewählten Buch auseinander.
    • Inhalte des Projekts, die für alle interessant sind, werden gemeinsam erarbeitet.
    • Die Kinder erhalten Anleitung für die Erstellung ihrer Rezensionen.
    • Die Rezensionen der Kinder werden sich (u.a.) mit folgenden Punkten auseinandersetzen:
      • Was habe ich Besonderes durch dieses Buch gelernt?
      • Wie haben die Illustrationen des Buchs auf mich gewirkt?
      • Welcher Aspekt der Buchgestaltung war für mich besonders hilfreich/wichtig/interessant?
      • Zu welcher Information aus diesem Buch habe ich selbst weiter geforscht?
      • Was hat mir an dem Buch besonders gut gefallen?
    • Die Kinder besuchen außerschulische Lernorte zum Thema „Buch“, z.B. die Stadt-/Veedelsbücherei, eine Buchhandlung, ein Verlagshaus.
    • Die Kinder treffen eineN AutorIn.
    • Die Rezensionen, Texte und Produkte werden erstellt.
    • Die Kinder präsentieren ihre Werke der Klasse.
    • Die Rezensionen werden online gestellt.

 

Sobald die Rezensionen auf der LESEPUNKTE-Seite veröffentlicht worden sind, werden sie an dieser Stelle verlinkt.


Das Projekt „LESEPUNKTE an der Rosenmaarschule“ zeigt als Pilotprojekt beispielhaft, wie die LESEPUNKTE in den Grundschulalltag integriert werden und damit das literarische Lernen auch in den Erstlesejahren begleiten können.

Wir danken unseren Kooperationsverlagen für die großzügige Unterstützung des Pilotprojektes „LESEPUNKTE an der Grundschule“.